STIFTUNGSFONDS WAHRHEIT ÜBER WASSER

Um englische Untertitel zu starten, klicken Sie unten im Video auf das Untertitel-Symbol (c)

Hebt das absurde System auf: Bürger zahlen und fragen nicht, wie viel Geld wo und wo endet. Er unternimmt Schritte, um den Menschen nur das zu zahlen, was sie wirklich für Wasser zahlen müssen.

Was tun wir, um das Wassermanagement zu einem Service und nicht zu einem Busch zu bringen?

  • Gerichtliche Verteidigung von Wasserwerken und Veröffentlichung von Urteilen.
  • Es zeigt die Praktiken der Berechnung ungerechtfertigter Kosten für die Menschen bei den Wasserpreisen.
  • Sie informiert die Menschen, die Medien, beendet die Wahlen blind und drückt auf die Sanierung.
  • Es deckt Tunnelpraktiken und die Zusammenarbeit von "Politikern" auf und fordert Rechenschaftspflicht.

Es ist nicht hinnehmbar, dass das Geld der Menschen anstelle der Erneuerung der Infrastruktur, der Wasserrückhaltung, der Entfernung von Drogen und Pestiziden im Ausland endete.

Grundlage sind Information, Urteilsvermögen und öffentlicher Druck zur Wiedergutmachung

Die Informationen entsprechen den grundlegenden Fragen:

Wie wäre es mit dem Wasserpreis? Wer verkauft in der Tschechischen Republik Wasser? Wer verdient tschechisches Wasser? Warum zahlen wir mehr als wir brauchen? Wie sehen sie das Wassermanagement im Ausland und wie in der Tschechischen Republik? ...

Die Gerichte bestätigen den Verstoß:

Wer und wie haben Ausländer tschechisches Wasser installiert? Was sind die Prioritäten von Menschen, Städten und dem Staat und welche Art von Anliegen? Wie wurden die Abgeordneten getäuscht? Wer ist für den Tunnelbau von Wasserwerken zuständig? ...

Der Zustand, den wir erreichen wollen

současnost

budoucnost

Damit alle Informationen erhalten können, verwaltet NFPOV das Portal www.pravdaovode.cz, den You TUBE-Kanal TRUE WATER und den FB VODALID

Es wird sich nicht selbst reparieren

  • Als die Nazis zu den Kommunisten kamen, war ich still - ich war kein Kommunist.
  • Als sie die Sozialdemokraten schlossen, war ich still - ich war kein Sozialdemokrat.
  • Als sie zu Gewerkschaftern kamen, habe ich geschwiegen - ich war kein Gewerkschafter.
  • Als sie zu mir kamen, gab es niemanden, der etwas sagen konnte.

--- Martin Niemöller ---

Wasser ist ein Geschenk und es scheint nicht mit dem Geschenk

Wir sagen es nicht einfach

Wir bitten die Tschechische Republik, die Wasserverwaltung an den öffentlichen Dienst zurückzugeben.

PETICE "Wasser ist Leben"Wir benötigen Wassermanagement in den Händen von Städten / Staaten

Die Petition wurde bereits unterzeichnet

12588 občanů

Der Stiftungsfonds ist seit 16 Jahren für seine Gründer tätig, die eine Reihe wichtiger Ergebnisse im Gewässerschutz erzielt haben

verteidigte das Wasserwerk

die Beweise zur Verfügung stellen

Unterstützen Sie uns

Stellungnahme zur Wasserabwehr

  • Mgr. Eva Štauderová Mgr. Eva Štauderová Ehemalige Stellvertreterin des Bürgermeisters und Stadträtin der Statutarstadt Zlín
    Ich kann sagen, dass Herr Ing. Radek Novotný der einzige Mensch in der Tschechischen Republik ist, der sich mit der Wasserproblematik komplex, gründlich und vor allem ehrlich beschäftigt. Außerdem hat er eine aussergewöhnliche Ausdauer, wofür er meine Bewunderung verdient. Die von ihm gelieferten Informationen sind zuverlässig und garantiert, da sie immer auf Fakten beruhen. Diese Informationen werden dann veröffentlicht. Ohne seine Arbeit wären die Informationen geheim geblieben, und die Konzerne würden weiterhin unbegrenzt Gewinne aus dem Wasserverkauf kassieren, die bei der Erneuerung der Infrastruktur fehlen. Darüber hinaus kann ich sicherlich sagen, dass Herr Novotný sich nicht nur wegen der wirtschaftlichen, rechtlichen und technischen Parametern für die Wasserversorgung einsetzt. Er weiß das Wasser zu schätzen, weil Wasser Leben bedeutet.
  • Mgr. Eva Mucková Mgr. Eva Mucková Bürgermeisterin von der Stadt Meziměstí (Halbstadt), Aktionär der Gesellschaft von Wassewerken und Kanalisationen Náchod, AG besitzt

    Dank der von Herrn Novotny erhaltenen Informationen ist es uns in Meziměstí, als der ersten Stadt des Bezirks Nachod, gelungen, den Eintritt des "strategischen Partners" Veolie in VaK Náchod im Jahr 2005 zu hindern - die Abstimmung war eindeutig. Alle Stadträte haben gegen den Einstieg des "strategischen Partners" gestimmt.

    Von Herrn Ing. Novotný habe ich sehr wertvolle und objektive Informationen über die Unternehmen erhalten, wo schon Veolia als "strategischer Partner" eingestiegen war. Wir haben in anderen Städten und Gemeinden Aktivitäten initiiert, wo wir die Informationen von Herrn Ing. Novotny verbreitet haben. Der Einstieg wurde auch in anderen Städten nicht genehmigt und dem Konzern Veolia blieben die Tür im Bezirk Nachod zu. Mein Engagement in der Wasserproblematik sehe ich heute als eine der wichtigsten Entscheidungen, die ich in meiner 12-jährigen Ausübung des Amtes getroffen habe. Ich hoffe, dass unsere Zusammenarbeit auch in der Zukunft besteht.

  • Svatopluk Kvaizar Svatopluk Kvaizar Ehemaliger Vize-Vorsitzender von VaK (Wasserwerke und Kanalisationen) Mladá Boleslav und Bürgermeister der Statutarstadt Mladá Boleslav

    Sehr geehrter Herr Novotny!

    Ich muss mich bei Ihnen nicht nur für die Videoaufnahme, sondern auch für Ihre aktive Einstellung in der Wasserproblematik bedanken. Genau dieselbe Situation wie in VaK Prerov entstand im Jahr 2002 der Stadt Mladá Boleslav.Gott sei Dank waren wir im Stadtrat vernünftig und den Vorschlag der Partei ODS (Demokratische Bürgerpartei) "Stimmrechte" von VaK Mlada Boleslav zu verkaufen bei einer Abstimmung nur mit der Differenz von zwei Stimmen abgelehnt. Heute gehören die Wassergebühren nicht zu den niedrigsten, aber dank der EU-Finanzmitteln im Wert von 750 Mio. CZK, für welche die Infrastruktur aufgebaut wurde, verfügen wir heute über eine stabile und hochgeschätzte Gesellschaft, die auch in der Zukunft rationale Entscheidungen in Bezug auf Verwaltung des "kommunalen Brunnens" trifft.  Danke nochmal.

  • MVDr. Stanislav Mišák MVDr. Stanislav Mišák ehemaliger Bürgermeister der Stadt Otrokovice und Landrat der Region Zlín

    Ich schätze Herrn Novotny sehr für alles, was er getan hat, um den Bürgern im Zusammenhang mit den Ereignissen in der Wasserwirtschaft den Schaden zu enthülen. Má můj obdiv i podporu. Er hat meine Bewunderung und auch Unterstützung. Jeder versteht, dass eine Genehmigung Wasser aus eigenem Brunnen zu verkaufen an einen Fremden zu verschenken und gleichzeitig die Infrastruktur aus eigener Tasche zu finanzieren, unsinnig ist, und unsere eigene Familie beraubt. Warum können es die Leute in diesem Land nicht verstehen und lassen die Betrüge in der Wasserwirtschaft zu? Einfach ausgedrückt: "Es geht darum, Gewinne zu privatisieren und Kosten zu verstaatlichen."

  • Marián Jurečka Marián Jurečka Ehmaliger Landwirtschaftsminister

    Danke, dass Sie mich betreffend die Wasserproblematik durch Ihr Schreiben vom 10. Juli 2018 angesprochen haben. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Sie sich mit der Problematik langfristig beschäftigen.  ... VODA a KOHO VOLIT? Mehr auf Wasserproblematik und die Frage, welche politische Partei soll gewählt werden?

  • Ing. Hana Orgoníková Ing. Hana Orgoníková Ehemalige Abgeordnete und Stadträtin der Statutarstadt Hradec Králové (Königgrätz)

    Sie sind die erste Person, die einfach und umfassend beschreibt, was bei der Privatisierung kommunaler Wasserwerke vor sich geht. Ihre Definition des sogenannten Betriebmodells, "Privatisierung von Gewinnen und Verstaatlichung von Kosten", werden in Zukunft die Leute genau so wiederholen wie Sätze "Die Erde ist rund" und "Und sie dreht sich doch!"

     

Stiftungsfonds

Der Stiftungsfonds ist eine Bürgerinitiative, und alles, was er leistet, wird aus eigenen Mitteln und aus Beiträgen von Personen finanziert, die die gleichen Ansichten über Wasser und dessen Bewirtschaftung haben.

Durch Überweisung auf ein transparentes Konto bei ČSOB:

966665/0300

IBAN: CZ7703000000000000966665

SWIFT/BIC: CEKO CZ PP

Kód banky: 0300

oder

 

Jede Menge hilft🍀, und das Meer besteht aus Tröpfchen. Danke